Wie das Internet die Zeitung verändert hat

Wie das Internet die Zeitung verändert hat

Das Internet erobert die Welt, auch die der Zeitungen. Wir alle kennen ja die „gute alte“ Zeitung und besonders unter den Älteren ist sie nach wie vor beliebt. Das soll ja auch so bleiben, die „Generation Papier“ ist damit aufgewachsen und sie ändern sich nur ungern oder schwer. Aber unsere Rentner sind auch immer mehr im Internet versiert und wissen damit immer besser umzugehen. Vieles können Sie dort lesen, was eben auch in einer Zeitung steht. Aber am Frühstückstisch wird eine Zeitung zum Anfassen einfach besser gewürdigt. Die Jüngeren werden dann mit einem Laptop am Tisch sitzen.

Es gibt keine Medienkrise es gibt einen Medienwandel

Eine Zeitung wird es immer geben, auch noch in vielen Jahren, sei die digitale Welt noch so sehr auf dem Vormarsch. Zeitungen sind in keiner Krise. Die Arbeitsbedingungen verändern sich, wie auch überall, aber der Druck einer Zeitung bleibt bestehen. Das Internet verdrängt zwar das Zeitungswesen teilweise, wird es aber nie komplett tun, schließlich wollen Zeitungen ja auch noch Geld verdienen. Das reicht online nicht durch Werbung. In letzter Zeit kann man beobachten das auch jüngere Leser lieber zur Zeitung oder eben zu Zeitschriften greifen. Deshalb ist es schwer an dieser Stelle Prognosen zu stellen. Doch auch hier wird die Schnelllebigkeit siegen, innovative Entwicklungen folgen. Es wird immer einen Platz für beide Versionen geben, online und das Print Ergebnis. Es kann so individuell genutzt werden wie ein jeder Mensch es eben mag. Der Mensch ist ja ein Gewohnheitstier, er verändert seine Gewohnheiten nicht wirklich gern.

Die Auswirkungen von online Artikel auf die Print Presse


Wie schon erwähnt, Zeitungen wird es immer geben, aber sie werden es nicht leicht haben im Wandel Zeit. Online stehen die neuesten Informationen auf jeden Fall sofort zur Verfügung, wenn man sie dann braucht. Immer auf den neuesten Stand zu sein ist ein Phänomen unsere heutigen Zeit und auf der anderen Seite überfordert es uns auch oft. Besonders in unruhigen Zeiten ist es dann wieder von Vorteil, bestimmte Nachrichten online lesen zu können. Das kann aus dem politischen Geschehen, dem wirtschaftlichen Neuigkeiten und auf der Kulturebene sein. Zu unterscheiden sind bei der Print Presse auch Tageszeitungen, Wochenzeitungen, Sonntagszeitungen und Zeitschriften allgemein. Sie können eine jede davon kaufen oder in einen Abo beziehen. Beides eine gute Sache die neusten Nachrichten zu verbreiten. Zu bedenken ist an dieser Stelle auch, wie sich die online Arbeitsweise eines Journalisten verändert hat. Er muss auch schneller, professioneller und über die Ländergrenzen hinaus arbeiten. Deutschland ist noch weit entfernt vom Zeitungssterben im Gegensatz zu Amerika, Gott sei Dank, denn beide Welten können nebeneinander existieren, noch für lange Zeit.